Herzlich Willkommen

"Das Leben muss nicht leicht sein, wenn es nur inhaltsreich ist." Lise Meitner

Die Lise-Meitner-Oberschule Strausberg hat sich das Ziel gesetzt, die Schüler optimal auf die Berufsausbildung oder eine weiterführende Schule vorzubereiten. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Eltern soll bestmögliche Lernergebnisse ermöglichen.

Wir haben das sehr gerne gemacht!

Am 24.09.2020 hat unser Schulsportfest stattgefunden. Nicht nur die Schüler, sondern auch das Wetter haben an dem Tag beim Weitsprung, Kugelstoßen und Sprint mitgemacht. Wenn der Weitsprung und das Kugelstoßen eher zu den beliebtesten Disziplinen gehören, finden viele Schüler den Sprint am schwierigsten. Unseren Allerschnellsten war es aber eine Ehre, am Staffellauf für ihre Klassen teilzunehmen.

Hier findet ihr ein paar Fotoimpressionen vom Tag:

1.jpg
2.jpg

Eure Lisereporter Maxim und Lenox

Gemeinsam bei den Pferden

Wir, Klasse 8/1 waren in der Woche vom 28.09. bis zum 02.10.2020 auf dem Pferdehof in Münchehofe bei Hoppegarten. Wir haben zuerst gedacht, dass die Tage total langweilig werden und es überall nur stinkt. Das war aber gar nicht so. Die Zeit auf dem Pferdehof hat uns richtig Spaß gemacht!

Als erstes wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hatte jeden Tag andere Aufgaben. Das eine Team musste aus Altmetall ein Zauntor bauen. Ein anderes Team hatte aus Holz eine Falltür, einen Futtertrog, Stäbe und anderes gebaut. Die anderen zwei Gruppen haben sich um die Pferde gekümmert, z.B. Futter zubereitet und gegeben, sie gepflegt, die Koppel gesäubert oder sind mit Pferden spazieren gegangen.

Dank den Betreuern vom „PferdeLand“ hatten wir eine Möglichkeit, mit Leuten zusammen zu arbeiten, die man sonst nicht unbedingt gerne hat. Um etwas zu lernen, was man früher nie gemacht hat, muss man das Neue ausprobieren. Und das haben wir getan!

Klar gab es auch manchmal kleine unangenehme Momente, z.B. nicht alle haben mitgemacht, weil sie einfach keine Lust hatten. Dann mussten weniger Leute mehr Arbeit machen. Das ist ungerecht. Wenn man gemeinsam ein Ziel erreichen will, dann muss man daran zusammenarbeiten. Wir hoffen, dass alle das begriffen haben.

Klasse 8/2 erlebt ihre Pferdewoche vom 05.10.-09.10.2020, Klasse 8/3 – nach den Herbstferien vom 26.10.-30.10.2020. Wir wünschen ihnen auch viel Spaß und Erfahrung!

Euer Lisereporter Sean

IMG_20201002_121144_2.jpg
IMG_20200928_112536_-_Kopie.jpg  

Halt! Das will ich nicht.

Im Alltag kommt es immer wieder zu sexueller Belästigung, nicht nur bei Mädchen, sondern auch bei Jungs. Das ist ein ziemlich trauriges Thema, da es nicht nur unangenehm ist, sondern auch verboten.

Trotzdem wird es gemacht und das ohne Ausnahme. Wir, die Lisereporter haben uns mal die Zeit genommen, ein paar Schüler an unserer Schule zu befragen, da es uns allgemein interessiert hat, was dabei rauskommt. Das Ergebnis war sehr positiv, wir müssen dazu auch sagen, dass wir nichts anderes von den Schülern der Lise-Meitner erwartet haben.

Die Antworten auf unsere Frage „Wie findest du sexuelle Belästigung?“ waren ähnlich: „Es ist scheiße“ oder „Das geht gar nicht“ usw.

„Ich würde zum Lehrer gehen“ oder „Direkt eine reinhauen“ und „Ich würde zur Polizei gehen“ – so waren die Antworten auf die Frage „Was würdest du tun, wenn du belästigt wirst?“

Wir haben die Leute auch gefragt, was sie tun würden, wenn sie sehen, dass jemand anderer belästigt wird. Da hat sich die Hilfsbereitschaft unserer Schüler gezeigt, denn die Antworten sahen so aus: „Ich würde dazwischen gehen“, „Ich würde sofort helfen“ oder auch „Ich würde mit ihm/ihr zu Lehrern gehen, damit sie helfen können“.

Man muss auch wissen, dass eine sexuelle Belästigung bis zu 2 Jahren Haft, eine Geldstrafe und andere Konsequenzen verursachen kann. Eine kleine Anmerkung von uns: bitte unterlasst das in Zukunft und das nicht nur wegen den Strafen, sondern auch wegen den Menschen!

Vielen, vielen Dank fürs Durchlesen!

Wir müssen sagen, wir freuen uns echt, auf so einer schönen Schule mit hilfsbereiten Menschen zu sein.

Eure Lisereporterinnen Toga, Daisy und Kuro

Rollstuhlprojekt an der Lise-Meitner-Oberschule

Am 16.09.2020 hatten die 7. Klassen bei bestem Wetter die Möglichkeit zu erleben, wie Menschen die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, im Alltag zurechtkommen müssen. Dazu wurden in Zusammenarbeit mit dem Sozialpark MOL unter der Federführung von Frau Kohring ein Klassensatz Rollstühle geordert, so dass jeder Schüler und jeder Schülerin die Möglichkeit hatte, sich auszuprobieren.

Dabei wurde im Außenbereich der Schule ein Hindernisparkour aufgebaut, der den Alltag von Rollstuhlfahrern simulierte. Schnell merkten die Schüler und Schülerinnen, wie einfache und alltägliche Hindernisse, die Fußgängern gar nicht auffallen würden, von Rollstuhlfahrern überwunden werden müssen. Rasch hatten die Schüler und Schülerinnen Spaß am Ausprobieren gefunden und mit viel Geschick und unter professioneller Führung von Holger Kranz wurde der Parkour bewältigt.

In der Turnhalle der Schule wurde den Schülern und Schülerinnen von Rolf Bernstein, einem aktiven Rollstuhlbasketballer, gezeigt, dass auch Rollstuhlfahrer zu sportlichen Höchstleistungen fähig sind. Herr Bornstein übte mit den Kindern, wie der Rollstuhl auf dem Basketballfeld zu steuern ist, wie man im Rollstuhl, passt, wirft, fängt und dribbelt. Am Ende der Einheit maßen alle in einem echten Rollstuhlbasketballspiel, in dem sogar Körbe fielen und auch die Klassenlehrer mitspielten. Alle Schüler und Schülerinnen hatten viel Spaß und waren verwundert, wie sehr sich ein Leben im Rollstuhl vom Leben ohne Rollstuhl unterscheidet. Damit war das Ziel des Tages erreicht. Alle Teilnehmer waren in der Lage, sich in Rollstuhlfahrer hineinzuversetzen. Ein Schüler sagte sogar: „Ich glaube, ich melde mich beim Rollstuhlbasketball an!“

An dieser Stelle möchte sich die Lise-Meitner-Oberschule bei den Initiatoren Marina Kohring, Rolf Bernstein und Holger Kranz bedanken. Wir hoffen, wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.

N. Mühlisch

Schulleiter
Homepage_1.jpeg

Copyright© 2013 Lise-Meitner-Oberschule Strausberg